98165 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung map
TrackRank mind. 3
 

Tour #124680: Gabler von Brixen

Kategorie: Mountainbike
Italien » Trentino-Südtirol » Eisacktal » Brixen

Gipfel

Charakter

  • Mächtige Tour zum Gabler, den höchsten Gipfel im Plosegebiet
  • Auffahrt über die Forststraße nach Kreuztal
  • Kurze Tragestrecke in hochalpinen Gelände bis zum Gipfel
  • Ab Kreuztal Dauerpanorama in die Dolomiten und Rundumsicht auf dem Gipfel
  • Abfahrt auf Wiesentrail, gefühlt auf Tuchfühlung zum Peitler Kofel
  • Nette, autofreie Rückfahrt auf dem Aferer Panoramaweg mit mehreren Traileinlagen

Beschreibung

  1. Nach der Brücke am Kreisverkehr rechts in die Plosestraße und nach dem nächsten Kreisverkehr links und immer bergauf (Platschweg). Rechts über die Brücke zur Kirche, durch den Vorhof und auf der Zufahrt auf der anderen Seite bis zur Plosestraße und auf dieser weiter bergauf. Bei der 2. Kehre geradeaus auf die Wiese und zu einem Wiesenweg hoch (7er) und nach rechts. Beim ersten Gebäude links auf den 7er weiter. Es geht kurz steil bergauf und dann angenehm über eine Wiese bis zur Straße hoch. Diese queren und in die gegenüber liegende Straße. In Mellaun nach dem Gasthof Enzian links steil bergauf und an der nächsten Verzweigung links. Nach Einmündung in die Plosestraße links bergab und gleich wieder rechts zum Parkplatz der Plosebahn.
  2. Am Beginn des Parkplatzes rechts bergauf abzweigen und bald nach dem Niederrutzner Hof auf dem jetzt geschotterten Weg bleiben, der bald nach rechts in den Wald führt. Man bleibt nun stets auf dieser Forststraße, die zum späteren Zeitpunkt auch ein paar Mal die Seilbahntrasse quert. Erst in Kreuztal, schon auf 2000m, endet der Forstweg. Gleich in der Nähe befindet sich das Stüberle (Einkehrmöglichkeit). Wir fahren hier aber an der Gabelung der Teerstraße rechts weiter bergauf. Auf einer breiten Schotterstraße geht es weiter Richtung Plose bergauf. An einer Linkskehre hat man die Möglichkeit nach rechts einen überwiegend flachen Abstecher zur Rossalm zu machen (Einkehrmöglichkeit). Bei Lüsner Scharte rechts bergauf auf den abzweigenden Schotterweg. An Ende des Weges bei der Liftstation am Zaun entlang auf einem Steig weiter. An der Verzweigung rechts auf dem 7er weiter (links Abstecher zur Pfannspitz möglich). Der Steig führt uns gut fahrbar (S1) bis zu einem Sattel unterhalb des Gablergipfels. Ab hier müssen wir das Bike 90hm hochtragen. Der Steig sieht von unten gefährlicher aus als es ist und bald erreichen wir den Gipfel und geniessen das herrliche Rundumpanorama.
  3. Bei der Abfahrt auf der Südseite können wir wieder in den Sattel steigen. Wir lenken auf die kleine Hütte zu und trailen von dort den markierten Steig bergab (S2). Am Forstweg angelangt, fahren wir links bis zu einer Alm. Dort geht es auf dem 14er Steig weiter, erst kurz bergauf, dann quer zum Hang (S1). Schließlich neigt sich der Steig wieder Richtung Tal und wir fahren direkt auf den Peitler Kofel zu (S1). Den Forstweg queren und nach den Markierungen kurz auf die Anhöhe schieben. Der Steig führt dann wieder in Serpentinen bergab durch das freie Gelände. An einer weiteren Forststraße diese nach links fahren. Nach der Enzianhütte kurz bergauf und dann links auf den 8er (S3). Im der Talsohle rechts über die Wiese zur Edelweißhütte (Einkehrmöglichkeit).
  4. Man muss gar nicht zur Straße hoch, sondern kann kurz am Wiesenrand entlang weiterfahren. An einem Schotterweg kurz links hoch und dann rechts in den Bachweg (10er) einbiegen. Der stets feuchte Steig (S1) wird später leider zum Forstweg. Auf der Straße fahren wir diese nach rechts. Nach einem kleine Bachgraben und kurzer Bergauffahrt links den Panoramaweg Hinterafers wählen. An der Teerverzweigung bei den zwei Höfen rechts bergauf, auf Schotter über die Brücke und auf dem Wiesenweg auf der anderen Seite weiter. Danach folgt wieder ein Stück Teerstraße. Nach der Kehre beim Niederwieser Hof rechts unter der Tennenbrücke durch, die Wiese bergab und Richtung Taleinschnitt. Beim ersten Hof auf der anderen Seite gehts wieder auf Teer weiter bis zur Plosestraße in St. Georg. Diese kurz bergab und dann links auf den 10A (S1). Jetzt immer genau geradeaus auf dem Steig bleiben, sämtliche Abzweige liegen lassen. Am Ende auf der Straße weiter talauswärts bis man wieder in die Plosestraße mündet.
  5. Die Plosestraße queren und auf dem Feldweg weiter. Nach ca. 300m links auf dem 7er wechseln (S1). Er quert einmal die Plosestraße. Später auf den Betonstreifen bergab und in der kleinen Ansiedlung links. Bald nach der Rechtskehre links und durch Klerant durch bis zur Plosestraße. Auf dieser nach links weiter. Nach der nächsten Rechtskehre links auf den 8er wechseln. Vom geteerten Platz bei den Häusern links auf dem Steig weiter. Man gelangt auf einen Forstweg und fährt auf ihm weiter in eingeschlagener Richtung. In Sarns nach rechts bergab zur SP28. Die Straße kurz nach rechts und dann links und an der Kirche vorbei. Auf dem beginnenden Schotterweg weiter und durch die Linkskehre bergab. Im Tal links bis zur Etsch und dort rechts auf dem Eisackdamm an der Etsch entlang bis zum Ausgangspunkt.

Varianten

  • Bei der Auffahrt nach St. Andrä den 7er komplett fahren. Dazu nicht über die Brücke zur Kirche, sondern geradeaus weiter und bei den letzten Gebäuden rechts über das Füßgängerbrücklein auf den 7er wechseln. Die Auffahrt ist zwar steil und stellenweise ein bisschen felsig, aber machbar. Sobald man aus dem Wald herauskommt und über die Wiese fährt ist man wieder auf der beschriebenen Route.
  • Bei der Abfahrt weiter auf dem Bachweg bis zum Aferer Bach bleiben wie bei Tour Plose (Variante 2) von Brixen beschrieben.
  • Abfahrt über Albeins wie bei Tour Plose (Variante 2) von Brixen beschrieben.

Hinweise

  • Zum Gipfel des Gablers ist eine Tragestrecke im hochalpinen Gelände zu bewältigen. Man sollte trittfest sein und deshalb im Tragen schon etwas Übung haben. Es sind auf jedem Fall Tourenschuhe mit rutschfester Sohle erforderlich (keine Raceschuhe).

Anmerkungen vom Urheber

  • Die angegebene Schwierigkeit der zu fahrenden Trails basiert auf der allgemein empfohlenen Singletrail Skala. Es handelt sich dabei um eine subjektive Einschätzung von mir.
  • Ich verlange von Nachfahrern rücksichtsvolles und gefährdungsfreies Verhalten gegenüber allen anderen Wegnutzern sowie angepasstes und schonendes Fahren für den bestmöglichen Erhalt der Wege und Natur.
 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?