99004 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung map
TrackRank mind. 3
 

Tour #131413: 233) Von Neutrebbin nach Fürstenwalde

Kategorie: Fahrrad Touring
Deutschland » Brandenburg » Ostbrandenburg » Landkr. Märkisch-Oderland + Landkr. Oder-Spree

Park in Kunersdorf

Streckenorte:
Bahnhof Neutrebbin - Kunersdorf - Möglin - Reichenow - Ihlow - Grunow - Buckow - Dahmsdorf - Müncheberg - Tempelberg - Buchholz - Neuendorf im Sande - Bahnhof Fürstenwalde

Karten-Empfehlung:
Rad- und Freizeitkarte für den Bereich südöstlich von Berlin: "Seenland Oder-Spree Nordteil", Maßstab 1:75.000, Pietruska-Verlag, 6,90 Euro (www.pietruska.de).

Straßen- und Wegequalität - Erfahrungen:
Ab dem Bahnhof Neutrebbin radeln wir bis zum Kriegerdenkmal auf holperigem Kleinpflaster. Danach rollen wir auf Radwegen neben der Landstraße bis Kunersdorf. Über einen grasigen Feldweg erreichen wir den Park (siehe Foto1). Auf festem Untergrund geht es weiter, vorbei an Musenhof, Friedhof mit Kolonade und Bunker Kunersdorf. Ab dort geht es einen Hügel bergauf. Oben erreichen wir einen Radlerrastplatz, vom aus sich ein Überblick über die Landschaft bietet. Zu beachten sind auch die hölzernen Kunstwerke, die am Wegesrand stehen. In Möglin sehen wir am Dorfrand die Thaer-Gedenkstätte. Beachtenswert ist auch die Thaer-Grabanlage neben der mittelalterlichen Kirche.
Am Dorfende biegen wir ab auf einen sandigen, aber relativ festen Wald+Feldweg. Bald erreichen wir eine ruhige Landstraße, auf der wir bis nach Reichenow radeln. In Reichenow sind das Schloss und die mittelalterliche Dorfkirche sehenswert. Weiter gehts auf einer ruhigen Asphaltstraße bis Ihlow. Im Dorf gibt es eine Dorfstraße aus Kopfsteinpflaster. Bis zur Grunower Dorfkirche rollen wir wieder auf Asphalt.
Eine der anspruchvollsten Streckenabschnitte innerhalb dieser Tour erwartet uns ab dem Dorf Grunow in südlicher Richtung: erst geht es auf Kopfsteinpflaster bergauf und dann auf Kopfsteinpflaster bergab!!!
Ein weiteres anspruchsvolles Teilstück erwartet uns zwischen Tempelberg und Buchholz: ein naturbelassener Feldweg mit trockenen Sandpassagen, Pfützen (nach Regenperioden) und Pflanzenwuchs links und rechts der Fahrspuren. Spätestens in Buchholz ist die Welt wieder in Ordnung, denn nun rollen wir bis zum Bahnhof Fürstenwalde auf Radwegen und Straßen.

Beachtenswert:

Weitere interessante Webseiten:

 

Weitere Informationen:

http://www.rotofo.de/rad

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?