99004 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung map
TrackRank mind. 3
 

Tour #98868: Wetterpilz-Weg Köln: Teilstrecke „Von Rodenkirchen zum Robinienweg"

Kategorie: Sightseeing
Deutschland » Nordrhein-Westfalen » Rheinland » Köln

Wetterpilz im Forstbotanischen Garten

Von Rodenkirchen zum Robinienweg im äußeren Grüngürtel und wieder zurück geht es auf dieser Etappe des großen Wetterpilz-Weges auf Kölner Stadtgebiet. Auf dieser Gänsehaut-Etappe wird es sehr abwechslungsreich und äußerst international. Gleich im Startbereich begegnet man im Friedenswald auf Gewächse aller Herren Länder und der benachbarte märchenhafte Forstbotanische Garten, das geheime Highlight Kölner Gartenkunst, ist an sich schon eine Tagestour wert. Und auch hier trifft der Wanderer auf 3 Wetterpilze, den großartigen gartenarchitektonischen Meisterwerken, die Sie ausführlich unter www.Wetterpilze.de beschrieben finden.

Das Teilstück Von Rodenkirchen zum Robinienweg“verläuft entlang folgender Highlights:

  • Start ist an der Haltestelle Rodenkirchen - Siegstrasse

  • Am Ende des Lennartzhofs rechts geht es zuerst ein paar Schritte entlang der Römerstrasse

  • Man erkennt auf der linken Seite bald einen kleinen Pfad, der zur Industriestrasse führt

  • Die Industriestrasse überquert man an der nahe gelegenen Kreuzung

  • Dort ein paar Schritte entlang der Schillingsrotter Strasse und und man erkennt gleich rechts den Durchgang zum Parkplatz

  • An dessen Ende wählt man nun den sich links davon abgehenden Rundweg um das Friedenswäldchen, der gesäumt ist von internationalem Bewuchs

  • Nach kurzer Zeit richtet sich das Augenmerk auf einen hölzernen Wetterpilz, der das Zentrum der großen Wiese am Rande des großen weißen Sandplatzes darstellt, und den man nach einigen Schritten querfeldein über die Wiese erreichen kann

  • Dem Rundweg folgt man im Rechtsbogen, bis er auf einen Weg am Waldrand führt

  • Auf den Waldrandweg biegt man links ab und gelang so zum Zugangsweg zum Forstbotanischen Garten

  • Im Herzen des Forstbotanischen Gartens angekommen wird man begrüßt von einem großen Reisig-bedachten Wetterpilz, von dem man eine wunderbare Aussicht auf die überschwänglich bepflanzte Schlucht hat

  • Von hier aus lohnen sich Abstecher in die Schlucht und die benachbarten Rabatten

  • Unsere Etappe führt dann geradeaus weiter zum Ausgang der des Forstbotanischen Gartens

  • Direkt hinter dem Ausgangstor geht es links auf einen Weg parallel zur Abzäunung

  • Dieser führt eine längere Weile durch den Wald bis man eine Strasse erreicht, die man überqueren muss um unter der Autobahnunterfüherung rechts dem Kölnpfad folgend weiter in Richtung des äußeren Grüngürtels zu kommen

  • Hinter den Tennisplätzen steigt der Weg auf zu einer Brückenüberführung über die Autobahn

  • Unmittelbar auf der anderen Autobahnseite knickt der Weg als steiler Pfad links ab und mündet unten auf einem etwas größeren Weg an einem Zaun, den man rechts durch den Wald abgeht

  • Am Ende des Waldes gelangt man auf einen großen Weg, den man jedoch überquert

  • nach wenigen Metern über die Wiese geht es rechts auf einen nicht geschlossenen Kreis-runden Weg

  • an dessen Ende erscheint links endlich der Beton-Wetterpilz „am Robinienweg“, den man über Trampelpfad erreicht. Wer möchte kann von hier aus auch auf den benachbarten Pfad des großen Wetterpilz-Weges auf Kölner Stadtgebiet wechseln

  • Nach einer Rast geht es den Trampelpfad weiter geradeaus und am Ende wieder links auf den Rundweg, bis der Einstiegspunkt erreicht ist und man wieder nach rechts den Weg so zurück geht wie man gekommen, also wieder über die Autobahnbrücke drüber und unter der Autobahnunterführung durch

  • Hinter der Autobahnunterführung durch geht es wie hinzu nun erst mal wieder in den Wald hinein; jetzt jedoch nicht wieder zum Eingang des Forstbotanischen Gartens, sondern noch vor dem Zaun in einer sanften Gabelung halb rechts abgehend und später rechts abbiegend hinter dem Garten her

  • Direkt an der nächsten Wegkreuzung geht es links auf eine Skulptur zu, die hinter dem Zaun liegt.

  • Dort biegt man rechts ab und gelangt wieder in das Friedenswäldchen bzw. dessen Wiese und wählt die dritte Möglichkeit links abzubiegen. Dadurch hat man wieder den Rundweg erreicht, auf den man rechts abbiegt

  • Zum Abschied grüßt uns der hölzerne Wetterpilz

  • Man kann nun genau so den gleichen Weg wie hin wählen, aber als Alternative nun den nächsten befestigten Weg rechts ab zur Schillingsrotter Strasse wählen, und diese links bis zur Kreuzung durchgehen

  • Nach Überqueren der Industriestrasse findet sich wieder der Zugangspfad zur Römerstraße und die Haltestelle ist nicht mehr weit

 

Weitere Informationen:

http://www.wetterpilze.de

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?