100344 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung map
TrackRank mind. 3
 

Tour #37130: in der "Schönecker Schweiz"

Kategorie: Wandern
Deutschland » Rheinland-Pfalz » Hocheifel » Eifelkreis Bitburg-Prüm

Burgruine Schönecken

in der „Schönecker Schweiz“

In dieser Region erlebt der Wanderer die ganze Schönheit der Kalkeifel, Hochflächen und Wiesentäler in denen die Bäche verschwinden und unterirdisch in den ausgewaschenen Kalkschichten weiterfließen, um dann irgendwo wieder an die Oberfläche zu gelangen.

Artenreiche Buchenwälder, Wildblumenwiesen, Kalkmagerrasen mit Wacholderbewuchs runden das Naturerlebnis in dieser Region ab.

Tourverlauf: Schönecken – Malerischer Felsen. - NSG Schönecker Schweiz - Hohl-Lay - Ichter Berg - Altburger Bachtal – Schlossruine Schönecken - Schönecken

Start: Schönecken, Parkplatz „Am alten Amtshaus“ – hier beginnen die Wanderung und der GPS Track.

Vom Parkplatz zur Hauptstrasse, dann wenige Schritte nach links bis zur Strasse „Vollbach“ – dort links über die Brücke auf die andere Seite der Nims.

Dort treffen wir auf den EV-Weg 5 (Willibrodusweg) dem wir nach rechts folgen – wir wandern eine schöne Strecke parallel zur Nims bis wir auf eine Querstrasse treffen, dort rechts bis zur L5 – auf der Landstrasse nach rechts über die Brücke und dann links den Talweg hinunter.

Nun gelangen wir in die schöne Landschaft der „Schönecker Schweiz“ - linker Hand anfangs die Nims, später der Schalkenbach. Dieser Bach, wie auch die folgenden Bäche, sind Verlierbäche und meistens trocken, sie verlieren das Wasser durch Bachschwinden an den ausgewaschenen, kalkigen Untergrund.

Wir kommen vorbei am „Malerischen Felsen“ – der dicht bewachsen ist mit Moosen, Farnen und Buschwerk, das Tal zur Linken ist übersät mit bunten Wildblumen, die vom Frühling bis zum Herbst hier blühen und die Landschaft verzaubern.

Am Meyerstuhl, wo das St. Mathiaskreuz und eine Sitzbank stehen, verlassen wir das schöne Schalkenbachtal und wandern nach rechts (Weg 6) am Bach entlang, wir kommen vorbei an einer Schutzhütte und an der Felsengruppe Hohl-Lay und treffen schließlich auf einen Asphaltweg, den wir nach rechts bergan wandern.

Oben an der Weggabelung wandern wir in Richtung Burgruine, der Weg führt uns durch die Wiesen bis zum Ichter Berg, dort biegen wir links ab in Richtung Altburger Bachtal. (Prümer Landtour 2)

Kurvenreich geht es bergab durch einen Buchen- anschließend durch Fichtenwald, vorbei an hohen Felsen, der Hang ist übersät mit stark bemoosten Felsbrocken, schließlich erreichen wir den Altburger Bach, hier weiter nach rechts. Wir kommen vorbei an gigantischen Felswänden bis wir eine Holzbrücke erreichen, hier überqueren wir den Bach und wandern nun links vom Bach durch das stille Waldtal.

An einer Hütte am Waldrand öffnet sich die Landschaft und wir haben das malerische Wiesental des „Altburger Baches“ vor uns, auf malerischen schmalen Pfaden geht es leicht bergan weiter bis zur Burgruine.

Nach der Besichtigung der Burgruine und dem Genießen der schönen Aussichten geht es über den "Burgweg" und "Auf dem Stoß" nach links über den "Burgsteig" hinab zum Ausgangspunkt.

Wer Einkehren möchte, hier sind Gelegenheiten dazu.

 

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?